Digitale Ausgabe

Download
TEI-XML (Ansicht)
Text (Ansicht)
Text normalisiert (Ansicht)
Ansicht
Textgröße
Originalzeilenfall ein/aus
Zeichen original/normiert
Zitierempfehlung

Alexander von Humboldt: „Uebersicht des gegenwärtigen Standes der astronomischen Geographie von Amerika“, in: ders., Sämtliche Schriften digital, herausgegeben von Oliver Lubrich und Thomas Nehrlich, Universität Bern 2021. URL: <https://humboldt.unibe.ch/text/1826-Uebersicht_des_gegenwaertigen-1> [abgerufen am 05.02.2023].

URL und Versionierung
Permalink:
https://humboldt.unibe.ch/text/1826-Uebersicht_des_gegenwaertigen-1
Die Versionsgeschichte zu diesem Text finden Sie auf github.
Titel Uebersicht des gegenwärtigen Standes der astronomischen Geographie von Amerika
Jahr 1826
Ort Stuttgart; Tübingen
Nachweis
in: Hertha, Zeitschrift für Erd-, Völker- und Staatenkunde 8:1 (1826), S. 37–45.
Entsprechungen in Buchwerken
Alexander von Humboldt, Essai politique sur l’île de Cuba, 2 Bände, Paris: Gide fils 1826, Band 1, S. XL–XLVI.
Sprache Deutsch
Schriftart Fraktur
Identifikation
Textnummer Druckausgabe: IV.70
Dateiname: 1826-Uebersicht_des_gegenwaertigen-1
Statistiken
Seitenanzahl: 9
Zeichenanzahl: 11244

|37|

Ueberſicht des gegenwaͤrtigen Standes der aſtro-nomiſchen Geographie von Amerika. — Von dem Hrn. Frey-herrn Alex. von Humboldt. [Essai politique sur l’ile de Cuba; Introduction géographiquep. XL — XLIV.]

Man kann annehmen, ſagt Hr. von Humboldt, daß die Poſitions-Tabellen den Seefahrern und Geographen einen groͤßern Nutzen gewaͤhrenwuͤrden, wenn ſie, im Allgemeinen, die aͤußerſten Graͤnzen (limites ex-trêmes) enthielten, zwiſchen denen, im gegenwaͤrtigen Zuſtande unſererKenntniſſe, die Laͤnge eines jeden Orts ſchwankt. Es iſt nicht leicht, ausBeobachtungen von ungleichem Werth ein Reſultat zu ziehen, und beidieſem Verfahren, welches die Anwendung der Wahrſcheinlichkeits-Rech-nung erfordern wuͤrde, tappen die Geographen nur im Finſtern, (les géo-graphes ne suivent qu’un système de batonnement). Aus derſelben An-zahl von Sternbedeckungen, zum Beiſpiel, die um eine mittlere Laͤngevon 2″ bis 8″ in Zeit oszilliren, kann man Reſultate ziehen, die ſehrverſchieden ſind, je nachdem das Mittel aus allen Beobachtungen genom-men wird oder je nachdem man einige derſelben aus der Berechnung derMittelzahl ausſchließt. Das Problem iſt noch ſchwerer zu loͤſen, wennman zwiſchen den Fehlergraͤnzen einer kleinen Anzahl von Okkultationen,Sonnenfinſterniſſen, oder von Planetendurchgaͤngen, und den Fehlergraͤn- zen einer großen Zahl von Satelliten, Monds-Kulminationen oder Monds-Diſtanzen ſchwankt. Die aͤußerſten Laͤngen (longitudes extrêmes), zwi-ſchen denen ein Ort oszillirt, ſind wie die mittlern maxima und minima der Temperaturen des Jahres zu betrachten. Dieſe Graͤnzen muͤſſen daranerinnern, daß, nach den Kenntniſſen, welche wir im gegenwaͤrtigen Zu-ſtande der aſtronomiſchen Geographie erworben haben, es ſehr wahrſchein-lich ſei, wie ein Ort (z. B. der Hafen von Karthagena), weder oͤſtlicherliege als 77° 47′ 50″ noch weſtlicher als 77° 51′ 15″. Da die Beobach-tungen, deren Reſultate den aͤußerſten Graͤnzen (limites extrêmes) am |38| naͤchſten liegen, nicht einen gleichen Grad von Gewißheit darbieten, ſo iſtdie Laͤnge, welche man heut zu Tage als die wahrſcheinlichſte annehmenkann, keineswegs die Mittelzahl aus den Extremen. Die folgende Tafelenthaͤlt den Verſuch, auf einem kleinen Raume und fuͤr zwanzig Poſitionen,die ſich auf Beobachtungen coͤleſtiſcher Erſcheinungen gruͤnden, alles das zuvereinigen, was zur Beurtheilung des Vertrauens nothwendig iſt, wel-ches das definitive Reſultat verdienen moͤchte. Der allgemein gebraͤuchlicheAusdruck von kronometriſcher Laͤnge iſt außerordentlich ſchwankend, wenndie Poſition unbekannt iſt, die fuͤr den Ausgangspunkt angenommen wurde.Jch habe dieſes Element jedesmal der Meridiandifferenz hinzugefuͤgt, welcheauf kronometriſchem Wege ermittelt worden iſt. |39|
Namen der Poſitionen Extreme in der Laͤnge Bemerkungen
Cumana (Caſtillo de San-Antonio) 66° 29′ 15″ — 66° 31′ 10″ Wahrſcheinlich 66° 30′ 0″ — ☉ Finſterniß. Satell. Monds-abſtaͤnde. (☉ Finſterniß 4 h 25′ 45″. Satell. 4 h 25′ 37″,5.Mondsabſt. 4 h 25′ 32″,5. Kronometer Merid. Differenz zwi-ſchen Cumana und S. Cruz de Teneriffa 3 h 11′ 52″; daherkron. Laͤnge 4 h 26′ 4″. Humboldt, Oltmanns.)
La Guayra (der Molo) ... 69° 23′ 10″ — 69° 29′ 0″ Wahrſcheinlich 69° 27′ 0″. — Sat. Mondsdiſt. (Sat. 69° 30′ Ferrer, Oltmanns. — Mondsdiſt. 69° 18′ Ferrer, aber die Ta-feln von Maſon.)
Carthagena de Jndias (Kathedrale) 77° 47′ 50″ — 77° 51′ 15″ Wahrſcheinlich 77° 50′ 0″. — ☿ Durchgang. Sternbedeckun-gen. Sat. (☿ Durchg. 77° 46′ Fidalgo, Robredo, Tiscar. —Okkult. 77° 47′ 54″ Fidalgo, Tiscar. — Okkult. 77° 48′ 15″ Noguera, Oltmanns. — Okkult. 77° 51′ 45″ Ferrer. ☉ Finſtern.77° 49′ 55″ Tiscar, Robredo. — Sat. 77° 51′ 15″ Noguera, Oltmanns. — Kronom. Laͤngendiff. zw. C. und dem Morro dela Havana 6° 54′ 15″, daraus Laͤnge 77° 48′ 4″ Humboldt.)
La Havana (Morro) .... 84° 42′ 19″ — 84° 43′ 10″ Wahrſcheinlich 84° 42′ 19″. — Okkult. ☉ Finſtern. Sat. (21 Okkult. 84° 42′ 19″ Ferrer, Robredo. — ☉ Finſterniß 84°44′ 24″ Robredo, Ferrer; aber nach neuern Tafeln, Oltmanns 84° 43′ 4″ — Sat. 84° 42′ 54″ Humb., Galiano, Robredo, Oltm. — Kronom. Merid. Diff. zwiſchen dem Morro und dem Partinco 16° 12′ 16″,5 Bauza.
Puerto Rico (Morro) ... 68° 27′ 45″ — 68° 34′ 0″ Wahrſcheinlich 68° 33′ 30″. — Okkult. Mondsdiſt. (Bedeckung
|40|
Namen der Poſitionen Extreme in der Laͤnge Bemerkungen
des Aldebaran, unter wenig guͤnſtigen Umſtaͤnden 4 h 33′ 22″, Churucca, Lalande; 4 h 33′ 36″ Méchain; 4 h 33′ 58″,6 Triesnecker; 4 h 34′ 7″,6 Wurm; 4 h 33′ 38″ Ferrer; 4 h 34′22″9 Oltmanns; 4 h 33′ 46″ Carquero; 4 h 34″ 4″ Zach. —Mondsdiſt. 68° 24′ 41″ Ferrer; aber nach neuern Tafeln Olt-manns 68° 27′ 45″. — Kron. Laͤnge durch la Havanah 68° 30′3″; durch Vera-Cruz 68° 29′ Bauza, Oltmanns.)
Fort Royal (Martinique) .. 63° 25′ 40″ — 63° 28′ 6″ Wahrſcheinlich 63° 26′ 0″. — Mondskulminat. Sat. Kron. (Mondsk. 63° 26′ 0″ Pingré , Oltmanns. — Kron. Merid. Diff.zwiſchen F. R. und Kap français 11° 10′ 36″, daher kron. Laͤnge63° 27′ 34″; zwiſchen F. R. und Falmouth auf der Jnſel Antigua 0° 44′ 0″, daraus kron. Laͤnge 63° 28′ 6″ Borda.)
Fort Royal (Jamaika) ... 79° 3′ 45″ — 79° 13′ 30″ Wahrſcheinlich 79° 5′ 30″. — ☿ Durchg. Gr. Aufſteig. des☾ Kron. (☿ Durchg. 79° 3′ 45″ Macfarlane, Candler, Oltm. — Gr. Aufſt. d. ☾ 79° 7′ 15″ Macfarlane Oltm. — Kron. Laͤnge79 13′ 30″ Sabine; 79° 12′ 45″ Du Mayne.)
Fort Willoughby (Barbados) . 61° 55′ 45″ — 61° 57′ 30″ Wahrſcheinlich 61° 56′ 48″. — Okkult. Sat. (5 Bedeckung4 h 7′ 43″7 Maskelyne Oltmanns; 12 Sat. 4 h 7′ 50″ Maskelyne, Oltmanns.)
Jnſel Anhatomirim (Braſilien) 50° 58′ 12″ — 51° 1′ 15″ Wahrſcheinlich 51° 1′ 14″. — Mondsdiſt. Krou. — (☾ Diſt.51° 1′ 17″ Duperrey; Kron. Mer. Diff. zwiſchen A. und S. Cruz de Teneriffa 32° 27′ 48″, daher kron. Laͤnge 51° 0′ 53″
|41|
Namen der Poſitionen Extreme in der Laͤnge Bemerkungen
Rouſſin, Givry; zwiſchen A. und der Jnſel Ratos 5° 25′ 32″ Givry, Fouque, Lartigue, daraus kron. Laͤnge 51° 0′ 46″) *) ...
Rio-Janeiro (Jnſel Ratos) .. 45° 32′ 33″ — 45° 36′ 55″ Wahrſcheinlich 45° 35′ 14″. — Sat. (und zwar 285 Jmmerſ.und Emerſ.) ☾ Diſtanzen. Kron. (70 Sat. 45° 36′ 55″ Dorta. 1ſter Sat. allein 45° 36′ 40″. — Kron. Laͤnge 45° 35′14″ Givry; 45° 32′ 33″ Fouque; 45° 36′ 22″ Freycinet) **).
Monte-Video ...... 58° 30′ 22″ — 58° 37′ 10″ Wahrſcheinlich 58° 34′ 20″. — ☿ Durchg. Okult. Satel. (☿ Durchg. 58° 30′ 22″ Malaſpina. — Okkult. 58° 37′ 11″ Malaſp. — Sat. 58° 30′ 55″ Varela.)
Valparaiſo (Caſtello del Roſairo) 74° 0′ 0″ — 74° 11′ 0″ Wahrſcheinlich ....... — Okkult. ☉ Finſtern. Satel. ☾ Diſt. (Okkult. 73° 51′ 15″ Hall, Foſter; aber nach Oltmanns Rechnung 74° 11′ 19″. — ☉ Finſterniß 74° 8′ 15″ Feuillée und Méchain; 74° 7′ 21″ Feuillée und Triesnecker. — Sat. 74° 0′ 25″ Malaſp., Méchain; 74° 14′ 15″ Oltm. — ☾ Diſt. 73° 59′ Lartigue. —Kron. Merid. Unterſch. zwiſchen V. und Callao 5° 30′ 40″ Ma-laſp.; 5° 31′ 47″ Hall; 5° 30′ 43″ Lartigue, daraus mittl. kron.Laͤnge 74° 3′ 27″. Kron. Laͤng. Diff. zw. V. und Quilca 0° 49′ 2″.)

*) Vergl. den vorigen Artikel, uͤber Lartigue’s Operationen, wo ſich etwas abweichende Reſultate ſinden. — B. **) Ruͤmker beſtimmte auf ſeiner Ueberfahrt von England nach Neu-Suͤd-Wales (1821) die Laͤnge von Jlha de Ratos, kronometriſch, zu 43°0′ 37″ W. Grw. oder 45° 20′ 52″ W. Paris, Breite 22° 53′ 53″ S. Das Landhaus des Grafen de Villanova, in Botaſogo bei Rio, Breite 22° 56′ 26″,5 S. Laͤnge 45° 21′ 37″ durch Kron., 45° 30′ 40″ W. Par. durch Mondsdiſt. Die Zeit uͤbertrug ervon Funchal, 1 h 7′ 36″ W. Grw. — B.
|42|
Namen der Poſitionen Extreme in der Laͤnge Bemerkungen
Coquimbo ....... 73° 38′ 0″ — 73° 47′ 45″ Wahrſcheinlich ....... — Okkult. Sat. Kron. (2 Okkult.73° 47′ 45″ Malaſp., Tiscar. — 2 Sat. 73° 38′ 0″ Malaſp. — Kron. Merid. Diff. zwiſchen C. und Valparaiſo 0° 16′ 16″,Mittel aus Malaſp. und Hall; zwiſchen C. und Callao, Mittelaus der Beſtim. der Atrevida, der Descubierta und von Boſ.Hall 5° 47′ 19″; daraus kron. Laͤnge 73° 46′ 44″. Bauza ziehtvor fuͤr Valparaiſo 74° 3′ 8″,5; fuͤr Coquimbo 73° 43′ 34″.)
Callao (Fuerte San Felipe) . 79° 33′ 0″ — 79° 35′ 10″ Wahrſcheinlich 79° 34′ 30″. — ☿ Durchg. Satel. ☾ Abſt. (☿ Durchg. 79° 34′ 30″ Humboldt und Oltmanns. — 6 Satel.79° 31′ 55″ beobacht. v. D. Jorge Juan, in Lima, Oltm. 1 Sat.79° 35′ 54″ Malaſp., Oltm. — ☾ Abſt. 79° 29′ 41″ Lartigue.
Guayaquil (Molo der Stadt) . 82° 14′ 00″ — 82° 18′ 25″ Wahrſcheinlich 82° 18′ 10″. — Okkult. ☾ Finſtern. Kron. (Okkult. 82° 18′ 11″ Malaſp., Oltmanns. — ☾ Finſtern., vergl.mit 6 korresp. Beob. 82° 18′ 25″ Malaſp. und Oltmanns. —Kron. Merid. Diff. zwiſchen G. und Callao 2° 43′ 30″ Humb.,daraus kron. Laͤnge 82° 18′ 10″; zw. G. und Callao 2° 39′ 52″ Malaſp., 2° 33′ 36″ Boſil Hall.)
Quito (der große Platz) .. 81° 4′ 15″ — 81° 6′ 30″ Wahrſcheinlich 81° 4′ 38″. — Sat. ☾ Finſtern. ☾ Diſt. (Sat. 5 h 24′ 17″ Ulloa, Godin, Oltmanns. — ☾ Finſtern.5 h 24′ 19″ Ulloa, Oltm. — ☾ Diſt. 5 h 24′ 26″ Humboldt. —Kron. Merid. Diff. zwiſchen Quito und Popayan 0 h 8′ 20″,3,daraus kron. Laͤnge 5 h 24′ 21″ Humboldt.)
|43|
Namen der Poſitionen Extreme in der Laͤnge Bemerkungen
Panama (Kathedrale) ... 81° 38′ 45″ — 81° 44′ 50″ Wahrſcheinlich ....... — Okkult. Sat. Kron. (2 Okkult.81° 38′ 17″ Malaſpina, Tiscar. — 2 Sat. 81° 47′ 15″ Malaſp. — Kron. Merid. Diff. zwiſchen P. und Acapulco 20° 33′ 5″ Malaſp., daraus kron. Laͤnge 81° 36′ 28″. Mehre andere kron.Kombinationen, durch Carthagena de Jndias und Portobello geben Hrn. Bauza die Laͤnge von P. 81° 43′ 33′.)
Acapulco (Molo) ..... 102° 9′ 30″ — 102° 13′ 0″ Wahrſcheinlich 102° 9′ 33″. — Okkult. Sat. ☾ Diſt. Kron. (Okkult. 6 h 48′ 50″,5 Malaſp., Oltm. — Sat. 6 h 48′ 58′, Malaſp. Oltm. — ☾ Diſt. 6 h 48′ 26″ Humb. — Kron. Merid.Diff. zwiſchen A. und S. Blas 0° 21′ 22′ Malaſp., 0° 21′ 38″ Hall; daher kron. Laͤnge, im Mittel, 6 h 48′ 58″; zwiſchen A. und Guayaquil 1 h 19′ 27″ Humboldt; daraus kron. Laͤnge6 h 48′ 39″,8.)
San Blas (Cantaduria) .. 107° 35′ 40″ — 107° 38′ 50″ Wahrſcheinlich 107° 35′ 48″. — Okkul. Sat. ☾ Diſt. (Okkult.107° 38′ 42″ Hall und Foſter, aber nach Oltm. neuer Berech-nung 107° 36′ 55″. — 1 Sat. 107° 34′ 35″ Malaſp. und Oltm. — ☾ Diſt. 107° 36′ 45″ Hall. — Hr. Bauza bleibt fuͤr Acapulco bei 102° 12′ 41″, fuͤr San Blas bei 107° 37′ 4″ſtehen.)
|44|
Namen der Poſitionen Extreme in der Laͤnge Bemerkungen
Vera-Cruz (Molo) .... 98° 28′ 0″ — 98° 30′ 15″ Wahrſcheinlich 98° 29′ 0″. — Okkult. Sat. ☾ Diſt. Kron. (Okkult. 6 h 33′ 57″ Ferrer, Oltmanns. — Sat. 6 h 33′ 52″ Fer-rer und Oltmanns. — Hypſometr. Operationen 6 h 34′ 1″ Hum-boldt. — Durch eine ☉ Finſterniß beobachtet in Tabasco 6 h 33′54″ Ferrer. — Kron. Laͤngen Differenz zwiſchen V. C. und dem Morro von Puerto-Rico 2 h 0′ 0″ Bauza; zw. V. C. und dem Morro de la Havana 13° 45′ 44″ Montes, Ferrer, Jſasbiribid;daraus Laͤnge 98° 28′ 2″; zw. V. C. und Kap Français 23° 50′ 8″ Borda, Ferrer, Churucca; daraus kron. Laͤnge 98° 28′ 18″.)
|45| Unterſucht man in dieſem Tableau die Graͤnzen, zwiſchen denen dieLaͤngen ſchwanken, ſo erhaͤlt man eine ziemlich genaue Anſicht uͤber dendermaligen Stand unſerer Kenntniſſe in der aſtronomiſchen Geographievon Amerika. Saͤmmtliche Poſitionen geben etwas weniger als 15″ inZeit fuͤr die mittlere Ausdehnung der Oszillationen; in der Haͤlfte derangegebenen Laͤngen entfernen ſich die Extreme nur um 7″,7.