Digitale Ausgabe

Download
TEI-XML (Ansicht)
Text (Ansicht)
Text normalisiert (Ansicht)
Ansicht
Textgröße
Zeichen original/normiert
Zitierempfehlung

Alexander von Humboldt: „Geschichte der Entdeckungen und Erfindungen von den ersten Anfängen der Menschheit bis auf unsere Tage. Von Dr. C. G. Rehlen. 8. 1853“, in: ders., Sämtliche Schriften digital, herausgegeben von Oliver Lubrich und Thomas Nehrlich, Universität Bern 2021. URL: <https://humboldt.unibe.ch/text/1853-Geschichte_der_Entdeckungen-3-neu> [abgerufen am 17.04.2024].

URL und Versionierung
Permalink:
https://humboldt.unibe.ch/text/1853-Geschichte_der_Entdeckungen-3-neu
Die Versionsgeschichte zu diesem Text finden Sie auf github.
Titel Geschichte der Entdeckungen und Erfindungen von den ersten Anfängen der Menschheit bis auf unsere Tage. Von Dr. C. G. Rehlen. 8. 1853
Jahr 1854
Ort Leipzig
Nachweis
in: H[einrich] F[riedrich] Jacobson, Der Preußische Staat. Eine übersichtliche Darstellung seiner Bildungsgeschichte, seiner Gesetzgebung, Verfassung und Verwaltung, Leipzig: Otto Wigand 1854, [o. S.].
Sprache Deutsch
Typografischer Befund Fraktur; Auszeichnung: Sperrung.
Identifikation
Textnummer Druckausgabe: VII.47
Dateiname: 1853-Geschichte_der_Entdeckungen-3-neu
Statistiken
Seitenanzahl: 1
Zeichenanzahl: 726

Weitere Fassungen
Geschichte der Entdeckungen und Erfindungen von den ersten Anfängen der Menschheit bis auf unsere Tage. Von Dr. C. G. Rehlen. 8. 1853 (Nürnberg, 1853, Deutsch)
Geschichte der Entdeckungen und Erfindungen von den ersten Anfängen der Menschheit bis auf unsere Tage. Von Dr. C. G. Rehlen. 8. 1853 (Leipzig, 1853, Deutsch)
Geschichte der Entdeckungen und Erfindungen von den ersten Anfängen der Menschheit bis auf unsere Tage. Von Dr. C. G. Rehlen. 8. 1853 (Leipzig, 1854, Deutsch)
|Seitenumbruch| Alexander von Humboldt ſpricht ſich über „Rehlen’s Geſchichte derErfindungen“ in folgender Weiſe aus:„Sie haben in Ihrer ſo inhaltreichen Schrift über den Lebensproceßaller Erfindungen auf eine ſehr entſprechende Weiſe ein ungeheures großes undvielſeitiges Material zu beherrſchen, das Ideale, die reingeiftigen Fortſchrittemit den mechaniſchen und induſtriellen zu verſchwiſtern, gewußt. Ihre merk-würdige Schrift gehört zu den ſeltenen, welche auf einer ungeheuren Liniedurch Zeit und Raum eine übergroße Maſſe von Ideen gleichzeitig vereinigen.Es iſt ein Vorzug einer ſolchen Schrift, dieſelben Wünſche anzuregen, die aufder Eiſenbahn aufſteigen, wenn ſie ein reich bebautes Land durchſtreift.

Alex. von Humboldt.