Digitale Ausgabe

Download
TEI-XML (Ansicht)
Text (Ansicht)
Text normalisiert (Ansicht)
Ansicht
Textgröße
Originalzeilenfall ein/aus
Zeichen original/normiert
Zitierempfehlung

Alexander von Humboldt: „[Brief an Bernhard Benedict Hirsch]“, in: ders., Sämtliche Schriften digital, herausgegeben von Oliver Lubrich und Thomas Nehrlich, Universität Bern 2021. URL: <https://humboldt.unibe.ch/text/1857-xxx_Brief_an_Hirsch-1-neu> [abgerufen am 05.02.2023].

URL und Versionierung
Permalink:
https://humboldt.unibe.ch/text/1857-xxx_Brief_an_Hirsch-1-neu
Die Versionsgeschichte zu diesem Text finden Sie auf github.
Titel [Brief an Bernhard Benedict Hirsch]
Jahr 1857
Ort Leipzig
Nachweis
in: Deutsche Allgemeine Zeitung 20 (24. Januar 1857), S. 164.
Sprache Deutsch
Schriftart Fraktur
Identifikation
Textnummer Druckausgabe: VII.138
Dateiname: 1857-xxx_Brief_an_Hirsch-1-neu
Statistiken
Seitenanzahl: 1
Zeichenanzahl: 857

Weitere Fassungen
[Brief an Bernhard Benedict Hirsch] (Leipzig, 1857, Deutsch)
[Brief an Bernhard Benedict Hirsch] (Wien, 1857, Deutsch)
[Brief an Bernhard Benedict Hirsch] (Magdeburg, 1857, Deutsch)
[Brief an Bernhard Benedict Hirsch] (Augsburg, 1857, Deutsch)
[Brief an Bernhard Benedict Hirsch] (Stuttgart, 1857, Deutsch)
[Brief an Bernhard Benedict Hirsch] (Kusel, 1857, Deutsch)
[Brief an Bernhard Benedict Hirsch] (Wien, 1857, Deutsch)
[Brief an Bernhard Benedict Hirsch] (Leipzig, 1857, Deutsch)
[Brief an Bernhard Benedict Hirsch] (Lwiw, 1857, Deutsch)
|164|
— „Wir erhalten“, ſagt das berliner Correſpondenz-Bureau, „von einemintereſſanten Schreiben Kenntniß, das Alexander v. Humboldt kürzlichan den Verfaſſer der «Zeitſpende der Humanität», Hrn. Bernhard BenedictHirſch, gerichtet hat. Daſſelbe, beſonders durch den Schlußſatz bemerkens-werth, lautet:
Ew. Wohlgeboren werden es nur meinem hohen Alter und meiner durcheine bedrückend zunehmende Correſpondenz getrübten Lage zuſchreiben, wenn ichIhnen für Ihre die edelſten und darum freieſten Grundſätze wahrer Humanität ver-breitenden Reden nur mit wenigen Worten meinen innigen Dank darbringe. De-ren Verbreitung iſt um ſo wünſchenswerther, als im deutſchen Vaterlande ſelbſtdie Fortſchritte religiöſer Toleranz und ſtaatsbürgerlicher Gleichheit der Rechte ebennicht glaͤnzend ſind.

Mit dem Ausdrucke der ausgezeichnetſten Hochachtung A. v. Humboldt.“