Digitale Ausgabe

Download
TEI-XML (Ansicht)
Text (Ansicht)
Text normalisiert (Ansicht)
Ansicht
Textgröße
Originalzeilenfall ein/aus
Zeichen original/normiert
URL und Versionierung
Permalink:
https://humboldt.unibe.ch/text/1856-Herrn_von_Humboldts-1
Die Versionsgeschichte zu diesem Text finden Sie auf github.
Titel Herrn von Humboldt’s Antwortschreiben an Wilhelm Heine
Jahr 1856
Ort Leipzig
Nachweis
in: Wilhelm Heine, Reise um die Erde nach Japan an Bord der Expeditions-Escadre unter Commodore M. C. Perry in den Jahren 1853, 1854 und 1855, unternommen im Auftrage der Regierung der Vereinigten Staaten, 2 Bände, Leipzig: Otto Purfürst 1856 , Band 1, S. [XI]–XII.
Sprache Deutsch
Schriftart Fraktur
Identifikation
Textnummer Druckausgabe: VII.106
Dateiname: 1856-Herrn_von_Humboldts-1
Statistiken
Seitenanzahl: 2
Spaltenanzahl: 2
Zeichenanzahl: 1513
Bilddigitalisate

Weitere Fassungen
Herrn von Humboldt’s Antwortschreiben an Wilhelm Heine (Leipzig, 1856, Deutsch)
Uittreksel. Uit Brieven van den Heer Alexander von Humboldt aan Wilhelm Heine (Rotterdam, 1856, Niederländisch)
|XI|

Herrn von Humboldt’s Antwortſchreiben an Wilhelm Heine.

Ich danke Ihnen auf das Innigſte, theurer Herr Wilhelm Heine,für Ihre freundlichen Zeilen und das ehrenvolle Anerbieten, Ihremwichtigen Reiſewerke meinen Namen vorſetzen zu wollen! Alles iſtwahr, was Ihnen mein vortrefflicher Freund, der Herr Geſandtevon Gerolt, von dem Lobe geſagt hat, das Ihre ſchönen maleriſchenDarſtellungen, die ich öffentlich habe ausſtellen laſſen, eingeerndtethaben, aus dem Munde unſeres großen Meiſters Rauch, wie ausdem meines Königs, deſſen Kunſtgeſchmack ein ſehr geläuterter iſtund der ſich freut, daß es zuerſt einem Künſtler aus unſerem Vater-lande gelungen iſt, die individuellen Züge der Natur an den langeverſchloſſenen Küſten des japaniſchen Reiches ſinnig aufzufaſſen. Nichtblos der landſchaftliche Charakter Ihrer ſchönen Blätter iſt zu loben,ſondern vor allem auch die Sorgfalt, mit der es Ihnen gelungen iſt,die Geſichtszüge von ſo ſonderbar gebildeten Stämmen wiederzugeben. Ihr eigenes, ächtdeutſches Buch wird, wenn es erſcheint, hiergewiß das lebhafteſte Intereſſe erregen. Wer die Natur ſo wahr auf-zufaſſen, und im Bilde darzuſtellen weiß, der findet auch leicht das |XII| Naturwahre in der Sprache. Laſſen Sie nur ja Alles in der primitiven Einfachheit Ihres Styls. Empfangen Sie, theurer Mann, den erneuerten Ausdruck derherzlichſten Theilnahme und der Hochachtung, die Ihrem Talente,Ihren Beſtrebungen und Ihrer muthigen Ausdauer gebührt. |Spaltenumbruch| |Spaltenumbruch|

FreundlichſtIhr Al. v. Humboldt.